Danksagung

schuheLiebe Füße,
sich auf euch verlassen zu können hat mir die Zeit in New York wirklich einfach gemacht. Einmal um die falsche Ecke gebogen und schon keinen Plan mehr, wo die nächste Metro-Station ist? Kein Problem, ihr habt mich einfach zur richtigen Ecke getragen. Eine halbe Stunde in der U-Bahn stehen? Anstrengend, aber machbar. Pflaster, Schotter, Plattenwege oder Sand, euch war alles willkommen. Einmal schon habe ich euch dafür zum Dank mit einer Pediküre belohnt, habe euch baden und massieren lassen und die Nägel neu eingefärbt. Das hat euch gut gefallen, ich weiß, das machen wir bald wieder. Mich wundert, dass ihr so fit seid, habt ihr doch ein sonst so ruhiges Leben unter meinem Schreibtisch im Ladenbüro. Gut, ziemlich regelmäßig dürft ihr Gaspedal und Bremse meines Autos betätigen, aber das hält so aktive Füße wie euch ja nicht bei Laune. Auch das gemächliche Ins-Büro-Radeln hält euch sicher nicht auf Trab. Daher freue ich mich darüber, dass ihr mir ein so treues Fundament wart und bedanke mich ganz, ganz herzlich dafür. Ich verspreche auch, euch niemals diese Schuhe zuzumuten. Herzlich, eure rückenkranke Dörte

schuhe_2(Gesehen in der Austellung “Killer Heels” im Brooklyn Museum)

2 Kommentare

  1. Liebe Dörte,

    über diese nette Ansprache haben sich deine tapferen Füße sicher sehr gefreut. Als gemeiner Fuß kriegt man sowas ja nicht so oft zu hören. Als Fuß scheint man selbstverständlich zu sein. In Wirklichkeit ist man das natürlich überhaupt nicht.

    Eigentlich will ich aber etwas ganz anderes sagen: Ich will nämlich dir dafür danken, dass du uns da draußen so intensiv hast teilhaben lassen an deinem Ausflug in die große Stadt! Dein Blick auf diesen Mikrokosmos war erhellend, lustig, nachdenklich. Und jetzt sitzt du vielleicht schon im Flugzeug mit New York im Rücken!? Ich wünsche dir, dass die Eindrücke und Erfahrungen dich noch lange begleiten! Komm gut an im kleinen Quakenbrück!

    Ein Luftkuss in den Nachthimmel von Heidrun

    1. Liebste Heidrun,
      am Gate sitzend schaue ich gerade frisch geputze Schuhe an. Meine vielfliegende Schwester gab mir den Tipp. “Das darf man jetzt auch als Frau machen” – und in der Tat, der junge Mann und ich hatten ein sehr schönes und anregendes Gespräch. Als solches habe ich auch die Blogbeiträge für mich verstanden: als Angebot zum Doalog. Ich freue mich sehr über Deine Rückmeldung! Du ahnst gar nicht, wie wichtig es für eine Alleinreisende ist, die Erlebnisse zu teilen. Erst dadurch bekommen die Tagesgeschehnisse, Gedanken und Erlebnisse die Dimension, die eine Auszeit so wertvoll machen. DANKE, dass ich in Dir eine treue Leserin gefunden habe. Ich freue mich auf das Wiedersehen. Big hug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.