Brückenschlag

Ein Tag mit weit mehr als 20 Grad war für Freitag versprochen – perfekt für einen Spaziergang über DIE Brücke New Yorks – die Brooklyn Bridge. Du siehst es an den Fotos – der Himmel war tatsächlich wolkenlos und strahlend blau. Über all die technischen Details möchte ich Dich gar nicht langweilen, dem kannst Du hier nachgehen (Videos und Infos, englisch) oder hier nachlesen (deutsch). Ich fand etwas anderes als die Fakten spannend: den inneren Prozess bei der Überquerung. Dieses Losgehen, auf etwas zugehen, sich entfernen und zugleich nähern. Eine Verbindung entstehen lassen und sie auf Tragfähigkeit prüfen. Der innere Spiegel dessen, was im Äußeren geschieht hat mich fasziniert. Verstehst Du, was ich meine?

Darüber hinaus bietet der Brückenschlag viele schöne Fotomotive, die ich einfach mitgenommen habe.

1017_bb_anfang2 (Kopie)Dies ist der “Eingang” für Fußgänger und Radler. Das Tolle an der Brooklyn Bridge ist, dass der Spaziergang über den Autostrecken stattfindet – Autofahrer haben die weitaus schlechtere Sicht unter dem Deck der Fußgänger.

P1010045 (Kopie)Der erste Blick auf die Hängebrücke. Obwohl ich schon viele Fotos und sie in 2011 auch schon von Manhatten aus live gesehen hatte, war es doch ein inneres “Ah”!

P1010046 (Kopie)Due siehst, welches schmalen Streifen sich Radler und Geher teilen müssen. Klappt nicht immer, meist kann eine Kollision aber von einem aggresiven “Watch!” des Fahrradfahrers vermieden werden. Wunderbar auch, diesen Anblick immer voraus zu sehen. Daher habe ich mich für die Überquerung in dieser Richtung entschieden. Links übrigens das neue One World Trade Center am Ground Zero.

P1010059 (Kopie)Neben dem Anblick ist auch der Ausblick faszinierend. Downtown mag man ja vergessen, dass New York am Wasser liegt – zum Glück, wie man hier sieht.

P1010057 (Kopie)Details, Panoramablick und duffe Farben – die Brücke begeistert den Fotoapparat.

P1010056 (Kopie)Erstaunlich wenige Graffitis “zieren” die Brücke. Wie Du siehst, sind sie neueren Datums, was dafür spricht, dass sie regelmäßig entfernt werden.

P1010066 (Kopie)Eine gute Stunde habe ich mir für den Brückenschlag Zeit genommen. Bei schlechter Verkehrslage brauchen auch die Autos so lange, habe ich gelesen. Die sehen nur viel schlechter.

P1010065 (Kopie)Historisches Downtown Manhattan: Am “Pier 17” liegen zwei alte Segler, die man auch besichtigen kann.

P1010064 (Kopie)Dieses Foto steckt wohl in jedem Album eines New York Reisenden, meines ist mit dem Telezoom gemacht: Miss Libby im glänzenden Sonnenlicht.

P1010063 (Kopie)Die Brücke war voller Menschen, die sich ständig gegenseitig fotografierten, in Reiseführern nachlasen oder – so wie ich – einfach nur das gute Wetter, den Wind und das Erlebnis genossen.

P1010061 (Kopie)Architektonisch ein absolutes Meisterwerk fasziniert mich die Solidität, die die Brücke bis heute ausstrahlt. Trotz der Millionen Autos und Fußgänger, der Länge und der gar nicht wuchtig erscheinenden Konstruktion fühlt man sich absolut sicher.

3 Kommentare

  1. Hallo Dörte, weil es schon eine Andrea gibt, hab ich mich Hannover genannt, bin schön entspannt auf den Sofa und erfreue mich an deinen Fotos und texten . Bremerhaven ging ganz schön in die Presse und in die Tagesthemen, weil die Sturmflut wieder Autos erwischt hat. Viele!

    Mein letzter New York besuch ist jäher her, aber ich hab allein 2 Tage in der flohmarktstrasse verbracht. So vieles zum Stauen aus allen Ländern der Erde .

    Ich freu mich, dass es dir gut geht. Liebe Grüße aus Hannover A ndrea 2

    1. Moin liebe Andrea,
      Tiere habe ich schon eine Menge gesehen – zu den Flöhen bin ich noch nicht vorgedrungen. Ist aber ja noch Zeit. :-)
      Freue mich sehr an dem Bild des relaxten Lesens, das Du schilderst. Danke! Herzlich, Dörte

  2. Pingback: Inselfeeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.